1994 - Molière: George Dandin

Theatergruppe um Rosemarie Lamprecht und Kuno Falk

In dieser Inszenierung hatte ich "nur" eine Nebenrolle, konnte aber dadurch viel über Regiearbeit und Bühnentechnik lernen. Das Stück wurde ohne Ballett inszeniert, was mir das mitspielen erleichterte.

Auch hier probten wir in der Justizvollzugsanstalt Hinzistobel und auch dieses Mal bekamen die Gefangenen in den Genuss einer Vorstellung. Das Besondere dabei war, dass diese sich im Gegensatz zum heutigen "Bildungsbürgertum" so aufführten, wie man es sich im 17. Jahrhundert auf einem Marktplatz vorstellen könnte. Wenn ein junges, hübsches Mädchen barfuß im fliegenden Kleid auf die Bühne tanzt wurde gepfiffen und gejohlt, weil sie einfach Spaß daran hatten. Als Angelique ihn des nachts aus dem Hause locken will, um ihn auszusperren, riefen Zuscheuer ihm zu: "Pass auf, da hinten hat sie sich versteckt!". Und in der Szene in der sich George für Untaten, die er nicht begangen hatte bei deren Eltern entschuldigen sollte, gab es Zurufe wie "George, tu's nicht!". Ich denke, dass wir auch öfters nachdenken sollten, wem wir etwas aufführen möchten und gezielter einladen.

Preise und Auszeichnungen

© 2018 Banitsch.de - All Rights Reserved. Designed By WarpTheme

Suche

Login Form